Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Seminar im Optionalbereich: Profil Lehramt, Modul Bilingual Unterrichten
    [mehr]
  • Informationen zu den QSP-Ateliers
    Künftig wird der Besuch eines QSP-Ateliers Pflicht. [mehr]
  • Informationen und Termine für die Sprachleistungstests
    Französisch und Spanisch im WS 2021/22 [mehr]
  • Hilfskraftstelle SHK oder WHF im Rahmen der Gastdozentur "Simone Veil"
    Im Rahmen der französischen Gastdozentur "Simone Veil" ist für zwei Semester (WiSe 2021/22 und SoSe... [mehr]
  • Hilfskraftstellen (Ateliers) - SPANISCH
    Im Rahmen der QSP-Maßnahmen des Fachs Romanistik sind zum 01.10.2021 für mindestens zwei Semester... [mehr]
zum Archiv ->

Forschung

 

1. Forschungsinteressen

  • Großstadtdiskurs (v.a. Paris)
  • afrospanische Migrationsliteratur
  • Federico García Lorca
  • Julio Cortázar

 

2. Mitgliedschaften

Deutscher Romanistenverband (DRV)

Deutscher Hispanistenverband (DHV)

Asociación Internacional de Hispanistas (AIH)

 

3. Vorträge

  • 28.04.2021: "Translinguale Migrationsliteratur als Grenzüberschreitung der Romanistik". Ringvorlesung "Das Narrativ der Geistes- und Kulturwissenschaften". Bergische Universität Wuppertal.
  • 31.03.3021: "Ein zweiter Lorca? Zur Poetik und Topologie von Manuel Rivas". XXXVI. Forum Junge Romanistik. Universität Bamberg.
  • 15.01.2021: "Gender und Bildung im Globalen Süden. Einführung". Internationaler Studientag zum Malala Day. Bergische Universität Wuppertal.
  • 02.10.2019: "Maskeraden, Metamorphosen, Männlichkeit: homosexuelle Geschlechtsidentität in Federico García Lorcas El público". XXXVI. Romanistentag: Wiederaufbau, Rekonstruktion, Erneuerung. Sektion 5: Geschlechter(re)inszenierungen im Drama des 17.-20. Jahrhunderts. Universität Kassel, 29.09.-02.10.2019.
  • 05.06.2019: "Ser la voz de las dos orillas: introducción a la obra de Agnès Agboton". Encuentro Literario mit Agnès Agboton zum Thema "Vivir en/entre dos mundos, ser la voz que resuena en/entre dos orillas: la literatura como mediación cultural". Bergische Universität Wuppertal.
  • 09.04.2019: "Releer la ciudad: la sobremodernidad del espacio urbano". Congreso internacional: La época del espacio. Estado y nuevas perspectivas. Universidade de Santiago de Compostela, 08.-10.04.2019.
  • 29.03.2019: "Las escrituras migrantes: contar lo propio en otra lengua". XXII. Deutscher Hispanistentag: Konstellationen, Netze, Transformationen. Sektion CULT_1: Bienvenidos al extranjero: lo hispano frente a lo otro en la literatura y el cine en lengua española desde 1950. Freie Universität Berlin, 27.-31.03.2019.
  • 20.03.2019: "Aufbrüche in die Moderne: Ubiquitäts- und Grenzerfahrungen bei Guillaume Apollinaire, Blaise Cendrars und Philippe Soupault". XXXV. Forum Junge Romanistik: Grenzen und Brücken in der Romania. Panel: Zeitgrenzen. Universität Innsbruck, 18.-20.03.2019.

 

4. Publikationen

  • "Maskeraden, Metamorphosen, Männlichkeit: homosexuelle Geschlechtsidentität in Federico García Lorcas El público", in: Jacobi, Claudia / Herold, Milan (Hrsg.) (2021): Geschlechter(re)inszenierungen im Drama des 17.-20. Jahrhunderts in der Romania. PhiN Beiheft 26, 230-244.
  • "Las escrituras migrantes afroespañolas: contar lo propio en otra lengua", in: Gómez-Trueba, Teresa / Reinstädler, Janett (Hrsg.) (2021): Extranjeros, turistas, migrantes. Estudios sobre identidad y alteridad en las culturas hispánicas contemporáneas, Madrid / Frankfurt a.M.: Iberoamericana / Vervuert, 207-219.