Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Präsentation der Erstsemesterbegrüßung // Aufteilung in Tutorien
    Link zur Präsentation vom 13. Oktober und Tutorienaufteilung [mehr]
  • Zentrale Einführungsverstaltung WELCOME WEEK
    Die Begrüßung im Rahmen der Welcome-Week findet am 13.10. um 10 Uhr unter 3G statt. [mehr]
  • Congreso Vulcanoamérica
    13.-15. Oktober in Guatemala (x zoom) [mehr]
  • Seminar im Optionalbereich: Profil Lehramt, Modul Bilingual Unterrichten
    [mehr]
  • Informationen zu den QSP-Ateliers
    Die QSP-Ateliers sind inzwischen bei StudiLöwe belegbar!!! [mehr]
zum Archiv ->

Ausstellung "La selva iluminada - Der illustrierte Urwald"

HORACIO QUIROGA wurde 1878 in Salto (Uruguay) geboren und starb 1937 in Buenos Aires (Argentinien). Er ist einer der bekanntesten Erzähler Lateinamerikas. Insbesondere seine Geschichten aus dem Urwald (Cuentos de la selva), die 1918 – vor genau 100 Jahren – in Buchform erscheinen, haben in Lateinamerika Generationen von Kindern geprägt und werden immer noch viel gelesen. Schon die ersten Ausgaben dieser Geschichten von wilden Tieren und mit der bedrohlichen Natur kämpfenden Siedlern sind illustriert, und auch heute noch inspirieren sie Künstler aus der ganzen Welt. In Wuppertal erschienen im Peter Hammer Verlag der Sammelband Der Papagei mit der Glatze und das Bilderbuch Der Krieg der Kaimane, illustriert und gestaltet von Juliane Steinbach.

Die Ausstellung versammelt zum ersten Mal die Illustrationen der Geschichten, in denen sich der Wandel unserer Vorstellung von der Wildnis und der Tierwelt, aber auch die Entwicklung des Bilderbuchs in den letzten hundert Jahren abzeichnet. Als Verfechter eines ökologischen Gleichgewichts, für das er immer wieder den Urwald als Vorbild feiert, ist Quiroga ein Autor von großer Aktualität. Das Zusammenleben von Menschen, Tieren und Pflanzen, von dem seine Geschichten handeln, ist insofern nicht nur exotisch-erstaunlich, sondern auch als eine vorbildliche Alternative zur städtischen Zivilisation gedacht.

Die Ausstellung, von Alejandro Ferrari in Uruguay konzipiert, bildet Teil eines größeren, von Ferrari geleiteten Forschungsprojekts mit dem Titel +Quiroga, das sich den bisher noch unerschlossenen Teilen seines Werks und insbesondere den visuellen Medien widmet. Sie wurde zum ersten Mal im Ibero-Amerikanischen Institut in Berlin gedruckt und gezeigt, in Zusammenarbeit mit der Botschaft von Uruguay in Deutschland. Nach Wuppertal kommt sie im Rahmen einer Kooperation des Spanien-Zentrums (CeHis) mit der Stadtbibliothek. Eine Besonderheit der Wuppertaler Ausstellung sind die Original-Illustrationen (mit Aquarell kolorierte Linoldrucke)  von Juliane Steinbach zu Der Krieg der Kaimane.

Die Ausstellung wird vom 15.11.2018 bis zum 31.1.2019 in der Zentralbibliothek der Stadt Wuppertal (Kolpingstr. 8, 42103 Wuppertal) gezeigt, zur festlichen Eröffnung am 15.11.2018 um 18 Uhr musiziert das Duo Altibajo (Karla Domínguez und Markus Conrads).

Fotos: Miguel Gómez Artigas / Alejandro Ferrari