Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • ZWEITE RUNDE SLT SPANISCH
    Die Studierenden, die noch nicht den SLT Spanisch gemacht haben, können dies am Donnerstag, den... [mehr]
  • Ausschreibung SHK
    Im Arbeitsbereich Literaturwissenschaft Spanisch des Fachs Romanistik an der Fakultät für Geistes-... [mehr]
  • Ausschreibung von vier Vollstipendien im Programm ISAP BAILA La Plata
    Für ein Studium an der Universidad Nacional de La Plata (Argentinien) in der Zeit zwischen August... [mehr]
  • Verlängerung der Anmeldefrist für den Sprachleistungstest Spanisch am 19.10.20 bis zum 12.10.20
    [mehr]
  • Call / Convocatoria ISAP BAILA La Plata
    Convocatoria ISAP (fascículo testimonial) Nos dirigimos a ustedes con el fin de lograr una... [mehr]
zum Archiv ->

Vorgaben der einzelnen Studiengänge

Auslandsaufenthalt beim Studium moderner Fremdsprachen mit dem Studienziel Lehramt

 

Für das Studium der modernen Fremdsprachen mit dem Studienziel Lehramt sieht der Gesetzgeber spezifische Vorgaben vor. Sie verlangen einen dreimonatigen Auslandsaufenthalt in einem Land, in dem die studierte Sprache Umgangssprache ist. (Weitere Informationen hier: https://www.isl.uni-wuppertal.de/praxis-fuer-die-lehrerbildung/auslandsaufenthalt-labg-09.html)

 Es wird empfohlen, den Auslandsaufenthalt während des Bachelor-Studiums zu absolvieren.

 

Aufnahme bei unvollständiger Erfüllung der Aufnahmebedingungen
 

Wenn der Auslandsaufenthalt bei der Antragsstellung auf Aufnahme in einen Master of Education-Studiengang (MEd-11) im Umfang von mindestens 8 Wochen erbracht ist, kann der Prüfungsausschuss ggf. festsetzen, dass die ausstehenden Wochen als Auflage nach Aufnahme in den MEd-11-Studiengang nachzuweisen sind. Ob diese Ausnahmeregelung angewendet werden kann, entscheidet der Prüfungsausschuss als Einzelfallentscheidung im Rahmen einer Gesamtabwägung der bei Aufnahme in den MEd-11-Studiengang festzusetzenden Auflagen. Siehe hierzu auch:

  http://www.isl.uni-wuppertal.de/praxis-lehrerbildung/praktika_09/auslandsaufenthalt/ 

 

Fragen der Beratung und Anerkennung

In Fragen der Beratung und Anerkennung wenden Studierende sich bitte an die Prüferin oder den Prüfer des Fachs Romanistik, der oder dem sie über den Anfangsbuchstaben des Nachnamens zugewiesen sind (Auflistung siehe unten). In der nachfolgenden Liste sind die Prüferinnen und Prüfer genannt, bei denen auf dem hierzu vorgesehenen Formular eine Empfehlung zur Anerkennung von Nachweisen über einen Auslandsaufenthalt schon vor dem Zugang zum Master of Education eingeholt werden kann. Dies ist empfeh­lenswert, um in diesem Punkt frühzeitig Rechtssicherheit für den Übergang vom Bachelor in den Master zu erhalten. 

Die von einer Prüferin oder einem Prüfer unterzeichnete Empfehlung ist zusammen mit den entsprechenden Nachweisen über die Serviceeinrichtung der School of Education  an die Prüfungsausschüsse der Master of Education-Studiengänge zu senden, wo auf dieser Grundlage die verbindliche Bestätigung der Anerkennbarkeit erfolgt.

 

Prüferinnen und Prüfer, bei denen eine Empfehlung zur Anerkennung von Nachweisen über einen Auslandsaufenthalt eingeholt werden kann:

Für Studierende, die mit ERASMUS+ nach Spanien gehen: Frau De la Torre, Frau Dr. Merino

Für alle anderen je nach Ihrem Nachnamen:

Nachname des/der Studierenden beginnt mit:zuständige/r Prüfer/in:
A -CHerr Prof. Bär
D-FHerr Prof. Chihaia
G-IFrau Dr. Merino Claros
J-LFrau Prof. Müller
M-OHerr Dr. Nowotnick
P-SFrau Prof. Pomino
T-VHerr Prof. Schmelter
W-ZFrau PD Dr. Schmitz