Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Vortrag von Dr. Clara Ruvituso (Universität Rostock): Entwicklung und Unterentwicklung aus lateinamerikanischer Perspektive
    Am 19.12.2017 um 18 Uhr in HS 26[mehr]
  • Événements culturels en français en Rhénanie // Décembre 2017
    Chères étudiantes, Chers étudiants, Que faire en français en décembre à Wuppertal et dans les...[mehr]
  • Rencontre littéraire am 14.12.2017 um 16 Uhr
    mit der französischen Autorin Maylis de Kérangal[mehr]
  • Die Anmeldung zur Terminvergabe für eine MAP in der Fachdidaktik Romanistik (Französisch, Spanisch) im WS 2017/18
    ist in der Zeit vom 27.11. - 15.12.2017 über das verlinkte online-Formular möglich.[mehr]
  • MAP Literatur / Sprachwissenschaft / Sprachpraxis (Französisch) im MEd
    Link zu Informationen: WiSe 2017/2018 und SoSe 2018[mehr]

Rencontres Littéraires

Neues Treffen im Rahmen der Rencontres Littéraires am 14.12.2017 von Maylis de Kérangal mit dem Titel "Fiction du réel et la réalité de la fiction".

Wir haben die besondere Ehre, eine Prix-Médicis-Preisträgerin in Wuppertal empfangen zu dürfen.

LE RESPECT DU DROIT À LA DIVERSITÉ CULTURELLE : UN IMPÉRATIF CATÉGORIQUE ?

Vortrag von Roger Koussetogue KOUDÉ
Maître de conférences Université catholique de Lyon (UCLY) - France

Mittwoch, 26.07.2017, 12 Uhr
in Hörsaal 16 (O.06.06)

Hier finden Sie das Plakat als pdf-Datei.


Vergangene Veranstaltungen

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

Coloquio literatura y cultura

Carl Havelange - Le portrait et ses marges

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

 

 

TANGUY VIEL - Jeux intertextuels

Der Schriftsteller Tanguy Viel zu Gast in Wuppertal

Der französische Autor Tanguy Viel, vor allem bekannt durch seine Thriller- und Kriminalromane, ist am Mittwoch, 11. November, zu Gast an der Bergischen Universität Wuppertal. Der aus Brest in der Bretagne stammende Viel gilt als einer der talentiertesten Autoren der französischen Gegenwartsliteratur. Er setzt die neue Romanistik-Reihe „Rencontres Littéraires“ fort, die von Maren Butzheinen und Dr. Stephan Nowotnick organisiert wird. Die Veranstaltung findet in französischer Sprache statt und ist kostenlos. Sie findet von 16-18 Uhr im Vortragssaal der Universitätsbibliothek (Campus Grifflenberg, Gebäude BZ, Ebene 07) statt.

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.
Hier das Plakat als pdf-Datei.

Nach seinen Romanen Cinéma (1999), L’Absolue perfection du crime (2001) und Insoupconnables (2006) hat Tanguy Viel mit seinen zwischen Thriller, Gangsterroman, Liebesgeschichte und weiteren Genres wechselnden Texten nicht nur in Frankreich einen hohen Bekanntheitsgrad erlangt, sondern wird auch in Deutschland und anderen Ländern verstärkt gelesen. In „La disparition de Jim Sullivan“ (2013), einem Roman zwischen Hommage und Parodie, inszeniert und modifiziert er humorvoll und originell Klischees und Bilder des „typischen“ amerikanischen Romans.

Für die Veranstaltungsreihe „Rencontres Littéraires“ werden wichtige Vertreter der aktuellen französischen Literatur zu Vorträgen, Lesungen oder Diskussionen in die Romanistik der Bergischen Universität eingeladen. „Unser Ziel ist es, Studierende in direkten Kontakt mit Autoren der (französischen) Gegenwartsliteratur zu bringen und so ein persönliches Gespräch zu ermöglichen. Darüber hinaus öffnen wir unsere Veranstaltungen aber auch bewusst für Leserinnen und Leser, die an (französischer) Literatur interessiert sind. Es ist eine gute Gelegenheit, faszinierende Autoren wie Tanguy Viel persönlich zu erleben".


Jean-Philippe Toussaint

Miroirs textuels: Voir et écrire

Am 21. Oktober von 16-18 h (Vortragssaal der Bibliothek auf Ebene 07) eröffnet Jean-Philippe Toussaint, einer der wichtigsten Autoren der französischen Gegenwartsliteratur, eine neue Veranstaltungsreihe in der Romanistik, die von Maren Butzheinen und Stephan Nowotnick organisiert wird und unter dem Titel „Rencontres littéraires“ künftig regelmäßig wichtige Vertreter der aktuellen französischen Literatur in die Romanistik Wuppertal einladen wird. Eine gute Gelegenheit für Französisch-Studierende aller Semester, diesen viel gelesenen Autor zu erleben und mit ihm persönlich ins Gespräch zu kommen!

Zum Plakat (pdf)

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.