Romanistik

Auslandspraktikum

Informationen zum eigenständig organisierten Auslandspraktikum

Für ein eigenständig organisiertes Auslandspraktikum in Lateinamerika können wir auf ein Netz von Partnerschulen zurückgreifen.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Matei Chihaia

  • Für ein Berufsfeldpraktikum in Argentinien empfehlen wir das Bachillerato de Bellas Artes in La Plata. Dieses Gymnasium mit einer künstlerisch-musikalisch-kreativen Profil gehört zur Universidad Nacional de La Plata, einer Partnerhochschule, an der ebenfalls Sturienleistungen erworben werden können. Die Schulzeiten lassen sich hier einsehen.
  • Für ein Berufsfeldpraktikum in Kolumbien empfehlen wir die Deutsche Schule in Barranquilla. Die Praktikumsdauer beträgt mindestens 12 Wochen. An der Schule besteht die Möglichkeit, das Praktikum auch während der Ferienzeit im Juli im Rahmen des alljährlichen Sommercamps zu absolvieren. Die Schule ist auf Wunsch vor Ort bei der Suche nach einer geeigneten Wohnung unverbindlich behilflich. Kontakt: praktika.schule[at]colegioaleman.edu.co
  • Für ein Berufsfeldpraktikum in Chile empfehlen wir das Colegio San Esteban in Bollenar. Hier mehr Infos.
  • Für ein Berufsfeldpraktikum in Ecuador empfehlen wir das Colegio San Gerardo in Loja. Hier mehr Infos.
  • Die Studentenorganisation AIESEC informiert über weitere Auslandspraktika.

Förderung

Informationen zu Fördermöglichkeiten finden Sie auf den Seiten vom Akademischen Auslandsamt, insbesondere unter PROMOS.

Studienbezogene Praktika können vom DAAD gefördert werden.

Des Weiteren fördert das DFJW Pflichtpraktika in allen Fachrichtungen in Frankreich mit einer Dauer von 1 bis 3 Monaten. Das Stipendium kann mit einer Praktikumsvergütung oder einem anderen Stipendium (außer finanzieller Hilfen des DAAD oder der DFH) kumuliert werden. Für mehr Informationen über das Stipendium und die Anträge folgen Sie bitte folgendem Link.

Die Agentur Diplomcampus bietet eine kostenlose Broschüre an, die über Fördermöglichkeiten von Auslandspraktika informiert.

Weitere Infos über #UniWuppertal: