Romanistik

Sprachpraxis

Sprachleistungstest (SLT)

Vor Beginn des Wintersemesters findet für alle Erstsemesterstudierenden der Fächer Französisch und Spanisch ein Sprachleistungstest statt.

Dieser Test misst Ihre bereits vorhandenen Kenntnisse und Kompetenzen in der Fremdsprache, die Sie studieren wollen und dient als Grundlage für die Auswahl der Lehrveranstaltungen, die Sie besuchen können. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie die Veranstaltungen, die Ihrem Sprachniveau am besten entsprechen, belegen und Ihre Studienzeit effizienter nutzen können.

Ihre Sprachkompetenz wird nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) bewertet. Dabei ist der Standard, den wir für den Studienbeginn annehmen, das Niveau B1+. Was dieses Niveau konkret bedeutet, können Sie den Tabellen des GER entnehmen. Diese helfen Ihnen auch, Ihre Sprachkompetenz im Detail selbst einzuschätzen.

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen und einen spannenden und erfolgreichen Start in das Wintersemester!

Sollten Sie Fragen haben, können Sie uns telefonisch, per E-Mail oder in einer Sprechstunde kontaktieren.

Französisch: Dr. Florence TsaguéCécile Croze und Dr. Marion Fournier

Spanisch: Dr. Emilia Merino Claros und Milagros de la Torre Cantero

FAQ

Für Spanisch werden DELE B2 und höher anerkannt.

Für Französisch wird ab dem Sommersemester 2021 das DELF B2 Tout Public anerkannt. Wir weisen darauf hin, dass dies für DELF B2 junior/scolaire nicht gilt.

Ja. Bitte bringen Sie Ihre Bewerbernummer und Ihren Personalausweis zur Prüfung mit.

Ja. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Sprachkenntnisse und –kompetenzen bei uns von Grund auf zu erwerben. In diesem Fall würden Sie Ihr Studium mit Español I bzw. Français I beginnen, dem ersten Intensivkurs des Moduls A1„Erwerb und Ergänzung der Sprachkompetenz“.

Ja. Sie müssen sich in diesem Fall für beide Tests anmelden.

Für das Wintersemester findet der Sprachleistungstest in der Regel Anfang Oktober statt. Genaue Angaben zu Zeit, Ort sowie Anmeldung teilen wir Ihnen kurz vorher mit.

Der einstündige Test besteht aus drei Teilen. 

Spanisch:

  1. Teil: Leseverstehen: Verständnisfragen zu kurzen aktuellen Texten
  2. Teil: Grammatik: z.B. Aufgaben zu folgenden Themen: Artikel, Pronomen, Modi und Tempora etc.
  3. Teil: schriftliche Produktion: Verfassen eines Textes in der Fremdsprache

Französisch:

  1. Teil: Compréhension et reconstruction de texte (C-Test)
  2. Teil: Compréhension écrite: Leseverstehen: Verständnisfragen zu kurzen Texten (z.B. Zeitungsartikel, literarische Texte…)
  3. Teil: Production écrite: schriftliche Produktion: Verfassen eines Textes (französisch)

Nein. Es sind keine Hilfsmittel erlaubt.

Nein. Es gibt keine Probetests.

Sie können Ihre Grammatikkenntnisse auffrischen, aktualitätsrelevante Texte auf Französisch bzw. Spanisch lesen, Ihren Wortschatz trainieren, Medien in der Fremdsprache nutzen (z. B. Fernsehen, Filme in Originalversion im Kino sehen, Radio hören, auch das Internet, Tageszeitungen u. Zeitschriften erkunden), sich nach Möglichkeit auch mit Muttersprachler:innen unterhalten, möglichst täglich Texte (z. B. Briefe und Mails) auf Französisch bzw. Spanisch verfassen.

Dieser letzte Punkt ist auch sinnvoll, selbst wenn Ihre Texte nicht korrigiert werden können, um die Syntax, das Vokabular und Strategien zur Selbstkorrektur zu üben: Sie können z. B. anhand eines Grammatikbuches oder eines Wörterbuches u. a. die unterschiedlichen Angleichungen, die Konjugationen und die Rechtschreibung überprüfen.

Wie bei jeder Prüfung ist das Zeitmanagement fundamental: Versuchen Sie, als Vorbereitung unter Zeitdruck einige Übungen zu machen, Texte zu lesen und deren Hauptinhalte in einem Absatz zusammenzufassen, eigenständig in kurzer Zeit Ihre Aufsätze zu korrigieren.

Achten Sie beim Test darauf, dass Sie keinen Teil vernachlässigen, bearbeiten Sie die Aufgaben mit besonders vielen Punkten besonders aufmerksam und planen Sie genügend Zeit für den letzten Teil, die schriftliche Produktion und deren Selbstkorrektur ein.

Der Sprachleistungstest ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen (siehe folgende Frage). Sie sollten möglichst gut vorbereitet antreten.

Ihr Testergebnis entscheidet darüber, für welche Lehrveranstaltungen Sie zugelassen werden. Dies kann Auswirkungen auf die Dauer Ihres Französisch- bzw. Spanischstudiums haben.

Wenn Ihre Sprachkenntnisse und -kompetenzen dem Niveau B1+ entsprechen, werden Sie für das Modul A2 „Aufbaumodul“ zugelassen.

Sollte dies nicht der Fall sein, werden Sie in den für Sie passenden Intensivkurs (I, II oder III) des Moduls A1 „Erwerb und Ergänzung der Sprachkompetenz“ eingestuft. Zwar führt dies zu einer Verlängerung der Studienzeit von mindestens einem Semester, dennoch bleibt es – vor allem je nach persönlichem Lerneinsatz – gut möglich, die Regelstudienzeit von 6 Semestern einzuhalten.

Die Ergebnisse werden in der Testwoche auf dem jeweiligen schwarzen Brett der Sprachpraxis (Französisch: Büro O.10.19, Spanisch: Büro O.10.28) ausgehängt.

Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse bieten Ihnen die Dozentinnen die Möglichkeit, sich persönlich beraten zu lassen. Dafür bieten wir Sondersprechstunden an, in welchen Sie u. a. die Gelegenheit haben, Einsicht in Ihren Sprachleistungstest zu nehmen, Ihre Stärken und Schwächen zu erörtern und Ihre individuellen Fragen zur Studienplanung in der Sprachpraxis gemeinsam mit den Lehrenden zu beantworten. Aktuelle Termine erfahren Sie in am Tag des SLT.

Der Sprachleistungstest ist uneingeschränkt wiederholbar. Er wird jedes Semester angeboten.

Nein. Der Sprachleistungstest ist nur für Studierende der Fächer Französisch bzw. Spanisch gedacht. Für das Studium einer Fremdsprache im Rahmen des Optionalbereichs wenden Sie sich bitte an das Sprachlehrinstitut.

Weitere Infos über #UniWuppertal: